Der erste A330 neo für Condor mit einem Fehlstart

Der Airbus A330neo („neo“ steht für „New Engine Option“) ist ein von Airbus aus dem Airbus A330 (jetzt A330 ceo – „Current Engine Option“) entwickeltes Großraumflugzeug. Es ist eine neue Version mit modernen Triebwerken, vergleichbar mit denen, die für die Boeing 787 entwickelt wurden. Diese Entwicklung wurde von den Betreibern der ursprünglichen A330-Serie gefordert. Diese Änderung soll einen um 14 % geringeren Kraftstoffverbrauch pro Sitzplatz versprechen.

Die Fluggesellschaft „Condor“ möchte seine Flotte verjüngen und hat 18 Flugzeuge der Serie A330-900 bestellt. Der erste Airbus für Condor stand eigentlich kurz vor der Auslieferung, denn der grün-weiße gespitzte Airbus A330 Neo sollte laut Condor, vor Weihnachten den Betrieb mit Reisenden aufzunehmen.

Nun wird der Termin wahrscheinlich nicht zu halten sein, da es auf dem Werksgelände bei Airbus in Toulouse zu einem Unfall mit dem Flugzeug gekommen ist.

Bilder in den Sozialen Netzwerken zeigen, dass beim Umsetzen die rechte Flügelspitze mit einem Gebäude kollidiert ist.

Die Fluggesellschaft Condor bestätigt den Unfall

Eine Condor-Sprecherin bestätigt: «Der A330 Neo von Condor mit der Seriennummer 1966, der sich noch in der Obhut von Airbus befindet und noch nicht an Condor übergeben ist, wurde heute Nachmittag bei einem routinemäßigen Schleppvorgang am Boden in Toulouse am Winglet beschädigt.»

Da ist das Flugzeug wohl größer, als die Airbus-Mitarbeiter es vermutet hatten.


Hier die besten Flüge finden


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert